Leitbild

Heimat suchen

„Hier kann ich sein, wie ich bin!“

Aus dem Alltag aufbrechen – im Haus der Familie ankommen, freundlich aufgenommen werden, sich wohl fühlen – zu Hause sein.

Abstand zum Alltag finden – sich entspannen, Stress hinter sich lassen, aufatmen – zur Ruhe kommen.

Anderen Ehepaaren und Familien begegnen – sich austauschen, einander Mut machen, Impulse bekommen – Gemeinschaft erfahren.

Mit den Kindern spielen – Erlebnisse teilen, Natur entdecken, Freude erleben – Zeit und Raum füreinander haben.

Gott Zeit schenken – das Heiligtum der Familien entdecken, bei der Gottesmutter zu Hause sein, sich von ihr anschauen lassen – ganz da sein, wo Erde und Himmel sich berühren.

Oase der Familie

 

Zur Mitte finden

„Hier kann ich werden, wer ich bin!“

Das Herz öffnen – Leben teilen, Impulse aufnehmen VON Familie FÜR Familien, Wissen vertiefen – die eigene Kompetenz in Sachen Ehe und Familie stärken.

Den ganzen Menschen im Blick haben – den Zusammenhang von Körper, Geist und Seele erkennen – ganzheitlich denken, leben und lieben lernen.

Die Spiritualität Schönstatts aufnehmen – sich mit Pater Kentenich beschäftigen, seine Vision von Ehe und Familie verstehen und auf die heutige Zeit anwenden – miteinander wachsen in die Tiefe und in die Höhe.

Das Herz verschenken – die Liebe zueinander neu entdecken, Christus in die Mitte nehmen, im Liebesbündnis mit Maria leben – aus dieser Liebe den Alltag gestalten.

Sich von IHM verwandeln lassen – als `neuer Mensch in neuer Gemeinschaft` mutiger, froher und gelassener aus der inneren Mitte leben – anders nach Hause fahren, als man angekommen ist.

Werkstatt der Familie

Hoffnung schenken

„Von hier aus gehen wir unseren Weg in die Zukunft!“

Aufgebaut und gestärkt werden – neue Ideen in sich tragen, kreativ sein, sich immer wieder begeistern lassen – andere anstecken.

Neu gewonnenes Wissen mitnehmen – es zu Hause anwenden, im Alltag umsetzen, anderen weiter geben – Kreise ziehen.

Über den eigenen Tellerrand hinausschauen – nicht nur die eigene kleine Welt sehen, den Horizont weiten, Verantwortung übernehmen – global denken, lokal handeln.

Sich miteinander und mit der Gottesmutter verbünden – an Sicherheit und Zuversicht gewinnen, an die Zukunft glauben, auf IHRE Hilfe und Unterstützung vertrauen – in einer Zeit des Umbruchs Hoffnungsträger sein.

Sich für die prophetische Sicht Pater Kentenichs von Ehe und Familie begeistern – die Sterne nicht aus den Augen verlieren, sich immer neu nach Ihnen ausstrecken, den Himmel erden – denn das Reich Gottes beginnt hier und Jetzt!

Zukunft der Familie